CHRONIK

 

1871

Gründung des Gesangvereins "Frohsinn "durch Schulmeister Gänzlen.

1893

Wohltätigkeitskonzert zu Gunsten der "Überschwemmten" im Rheinland.

1908

Neben dem Männerchor wird ein gemischter Chor eröffnet.

1911

Feier zum 40 jährigen Bestehen mit Fahnenweihe.

1912 

Der Verein tritt dem Schwäbischen Sängerbund bei.

1913 

Der 1. 2-tägige Ausflug führt an den Bodensee.

1914

In Münsingen wird der Albsängergau gegründet. ( heute Bezirk Alb )

1919 

1. Auftritt nach dem 1. Weltkrieg.

1921

50 jähriges Jubiläum und Austragung des Albgausängerfestes.

1925

 

Aufführung des Theaterstücks "Lore" von Daniel Mangold 1853-1935 ( Laichinger Handweber und Heimatdichter )

1928

 

400 Zuhörer kommen zur Schubert-Feier, welche zu Ehren des vor 100 Jahren verstorbenen Komponisten veranstaltet wird.

1935

 

Daniel Mangold - Abend mit Aufführung Gertrud von Weidstetti ebenfalls einTheaterstück des Heimatdichters.

1942

Wegen des 2. Weltkrieges müssen die Singstunden eingestellt werden.

1947

 

Die französischen Militärregierung erteilt die Genehmigung für den Wiederbeginn der Vereinstätigkeit.

1948

Lehrer Alfred Brodbeck übernimmt die Chorleitung.

1951

 

Mit großem Erfolg wird das 80-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Ca. 1000 Sängerinnen und Sänger eröffnen am Sonntag auf dem Marktplatz das Freundschaftssingen

1972

 

 

28.4. bis 1.5. 100 jähriges Jubiläum und Verleihung der Zelterplakette. ( Wegen verzögerter Fertigstellung der neuen Mehrzweckhalle wurde die Feier erst 1972 veranstaltet.)

1974

 

 

Verabschiedung von Alfred Brodbeck. Nach 25 jähriger Chorleitertätigkeit wird er für seine großen Verdienste zum Ehrendirigenten ernannt. Frauen- und Männerchor proben nur noch in gemeinsamen Singstunden.

1984

Helmut Hauber wird neuer Chorleiter.

1987

Konzertreise in die Partnerstadt Ducey / Frankreich . Produktion der Langspielplatte "Lieder der Romantik".

1992

Konzertreise nach Balatonalmadi / Ungarn.

1993

 

Aufführung "Die Schöpfung" mit dem "Liederkranz" Owen/Teck und dem Brenzhaus-Orchester Stuttgart.

1995 

Der "Frohsinn" bezieht seinen eigenen Proberaum in der Radschule.

1996

 

 

12.- 14.Juli 125jähriges Jubiläum mit dem Brenzhaus-Orchester Stuttgart und Freundschaftssingen mit  benachbarten Gesangvereinen.
21.9. Abschlusskonzert mit dem Kirchenchor Tandala aus Tansania/Afrika.

1997

Gründung eines Kinderchors.

1998

Das Oratorium "Die Jahreszeiten" von Joseph Haydn begeistert die Zuhörer.

2000

Gründung des Popchors.

2003

Das Konzert "Tanz & Musical" mit dem Gemischten Chor, Pop- und Kinderchor war ein voller Erfolg.

2004

Im November verlässt Chorleiter Helmut Hauber nach 20 jähriger Dirigententätigkeit den Verein.
Der Popchor und die Eltern des Kinderchores werden von Helmut Hauber aufgefordert, den Frohsinn zu verlassen.
Die Dirigenten Krokenberger, Blaubeuren (Gem.Chor) und

Betina Gilbert/Krokenberger, Blaubeuren (Kinderchor) übernehmen vorübergehend die musikalische Leitung des Frohsinn für zwei bzw. fünf Monate.

2005

Der größte Teil des Popchores und ein Teil des Kinderchores gründen einen eigenen Verein.
Im Januar 2005 übernimmt Tobias Wahren aus Neu Ulm die Leitung des Gemischten Chores.
Katrin Graf aus Suppingen leitet den Kinderchor seit April 2005.

2008:

Open-Air-Konzert die "Europa-Reise" ,fünf „Wahren-Chöre“, Laichingen, Altheim, Dornstadt, Ehingen, Herrlingen und Laupheim. Veranstalter war der Altheimer Chor,

2009

Im  April übernimmt Chorleiter Albrecht Krokenberger, aus Blaubeuren, die Leitung des Gemischten-Chores

2011 Aufführung der "Petite Messe Sonnelle" in der Alban Kirche in Laichingen und in der Martin-Luther-Kirche in Ulm
2012 Gründung eines kleinen Chorensembles "aCHORd"
2013 ab Februar leitet Hellmut Stolz aus Eislingen den Gemischten Chor
   ( Auszug aus der umfangreichen Vereinschronik, die zum 125 jährigen Jubiläum erstellt wurde. )